Ökumene

Unsere Evangelische Kirchengemeinde pflegt gute ökumenische Kontakte zu anderen Gemeinden und Initiativen in der Nähe und der Ferne.

Gemeindebezirk Remagen

Die Ökumene hat in Remagen und Kripp eine jahrzehntelange Tradition. Heute bereitet ein Ökumene-Arbeitskreis, der aus Mitgliedern der evangelischen und der katholischen Gemeinden in Remagen und Kripp sowie der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Rhein-Ahr (Baptisten) in Kripp besteht, die ökumenischen Aktivitäten vor und ist an ihrer Durchführung beteiligt.

Dazu gehören:

  • das Friedensgebet, das einmal im Monat von Christinnen und Christen der drei Partnerkirchen vorbereitet und durchgeführt wird
  • die gemeinsame Vorbereitung und Feier des Weltgebetstages
  • Ökumenische geistliche Angebote in der Advents-und Passionszeit
  • Gestaltung einer evangelischen Andacht an Fronleichnam im Rahmen der Fronleichnamsprozession vor der evangelischen Friedenskirche in Remagen
  • die ökumenische Gestaltung und Feier eines Reformationsgottesdienstes in der Friedenskirche mit anschließender Einladung ins evangelische Gemeindehaus.

Daneben gibt es ökumenische Schulgottesdienste und Bibelabende. Auch die Flüchtlingshilfe, der Seniorenmittagstisch, der Eine-Welt-Laden und die Bücherei arbeiten ökumenisch.

Ökumenische Vereinbarung Remagen

Am 1. Advent 2004 unterzeichneten die Evangelische Kirchengemeinde und die Katholischen Pfarrgemeinden Remagen und Kripp in der Katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul eine Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung.

Für 2019 ist der Beitritt der evangelischen und katholischen Gemeinden Oberwinter und Oedingen und der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Kripp in einem Festgottesdienst geplant.

Gemeindebezirk Sinzig

 

Auch in Sinzig plant und begleitet ein Ökumenischer Arbeitskreis die ökumenischen Aktivitäten.

 

Es gibt vier feste ökumenische Termine im Jahr:

  • Im Frühjahr, meist in der Passionszeit, finden Ökumenische Bibelabende zum Buch der Ökumenischen Bibelwoche statt. Im Rahmen der Bibelwoche predigt Pfarrerin Laubmann in einer der katholischen Kirchen im Gebiet der Pfarreiengemeinschaft. Die evangelische Kirchengemeinde ist dann in diesen Gottesdienst eingeladen.
  • Ein ökumenisches Team bereitet den Gottesdienst zum Weltgebetstag vor (s.u.).
  • Am Pfingstmontag wird in einer der Kirchen ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert, der ebenfalls von einem ökumenischen Team vorbereitet ist und oft neue Formen im Gottesdienst erprobt. Im Anschluss an den Gottesdienst bleibt die Gemeinde zu Ahrwein und Knabbereien zusammen.
  • Am Buß- und Bettag ist die katholische Gemeinde in den evangelischen Gottesdienst in der Adventskirche eingeladen. An diesem Tag predigt jemand aus dem katholischen Pastoralteam.

Zu zwei großen Gottesdiensten genießt die evangelische Gemeinde Gastfreundschaft in der katholischen Pfarrkirche St. Sebastianus in Bad Bodendorf: bei der Konfirmation und an Heiligabend mit dem Familiengottesdienst.

Im Laufe des Jahres gibt es noch einige weitere ökumenische Begegungen und gemeinsame Aktionen, so z.B. ökumenische Schulgottesdienste und Einweihungsfeiern.

Aus Anlass des Sinziger Stadtjubiläums im Jahr 2017 wurden Karten gestaltet, die für zentrale Themen des Glaubens wie z.B. der Taufe, der Trauung oder der Eucharistie bzw. dem Abendmahl die Gemeinsamkeiten und auch die Unterschiede ganz einfach und verständlich darstellen.

Diese Karten können über die Gemeindebüros bestellt werden.

Pilgerwege

Seit 2016 wird auch ökumenisch gepilgert. Wurden die Pilgerfreizeiten auf dem Jakobs- und Franziskusweg zuvor von Pfarrerin Laubmann, also von der evangelischen Kirchengemeinde ausgeschrieben und vorbereitet, so fand 2016 im Rahmen des Reformationsjubiläums zum ersten Mal ein ökumenisch gestalteter Pilgerweg statt, der die Teilnehmenden in einen intensiven ökumenischen Austausch führte.

Ökumenische Vereinbarung

Am Pfingstmontag, dem 13. Juni 2011, unterzeichneten die katholischen Pfarreien Sinzig, Bad Bodendorf und Franken und die evangelische Kirchengemeinde Sinzig eine Ökumenische Vereinbarung. Über 200 Christinnen und Christen kamen in die Pfarrkirche St. Peter, über 160 feierten bei „ökumenischem Buffet“ und Kabarett im evangelischen Gemeindehaus weiter. Aber vielleicht ging es vielen Menschen auch so wie einer 90-jährigen Dame aus der katholischen Gemeinde, die sagte: „Es war höchste Zeit dazu. So lange haben wir schon gewartet!“ Die Ökumenische Vereinbarung bedeutet nicht, dass Evangelisch und Katholisch nun gleich würden. „Das Gewand der Ökumene ist keine Uniform“, sagte Pfarrerin Laubmann in ihrer Predigt. „Sondern es ist ein Gewand, das durchsichtig ist auf die eigene Identität hin – sei sie evangelisch oder katholisch -, vor allem aber durchsichtig auf Gott hin“.

Weltgebetstag

Am ersten Freitag im März wird auf der ganzen Welt der Weltgebetstag gefeiert. In unserer Gemeinde gibt es an diesem Tag mehrere ökumenische Gottesdienste. In Sinzig wird abwechselnd in der  evangelischen Adventskirche und in den katholischen Kirchen St. Peter, Sinzig, St. Sebastianus, Bad Bodendorf, und St. Michael, Franken, gefeiert. Früher hieß dieser Tag „Weltgebetstag der Frauen“. Heute heißt er nur noch „Weltgebetstag“: Frauen laden ein – die Frauen des Gastgeberlandes und die Teams in den Gemeinden, doch eingeladen sind alle.

Die Liturgie (die Ordnung) für den Weltgebetstag kommt immer aus einem anderen Land. Weltgebetstag feiern heißt „informiert beten und betend handeln“. Im Vorfeld des Weltgebetstages gibt es in unserer Gemeinde mehrere Möglichkeiten, sich über das jeweilige Weltgebetstagsland ganzheitlich zu informieren, z.B. im Frauenabendkreis Sinzig und im Frauenkreis Sinzig.

Im Gottesdienst sind wir dann verbunden mit allen GottesdienstbesucherInnen in über 170 Ländern, in den der Weltgebetstag nach der gleichen Liturgie gefeiert wird. Das Handeln besteht in der Kollekte, die an diesem Tag zusammengelegt wird. Sie hilft, die Lebenssituationen von vielen Frauen in Weltgebetstagsländern in vielen verschiedenen Projekten zu verbessern, z.B. durch einkommenschaffende Initiativen, Bildung, Aufklärung oder Versöhnungsarbeit.

Weltgebetstagsgottesdienste sind immer sehr lebendig, froh und farbig. Da im Vorfeld oder Nachklang noch zu landestypischem Essen, weiteren Informationen und Gesprächen eingeladen wird, ist der Weltgebetstag ein wichtiges Standbein der Gemeinschaft in der Gemeinde und der Ökumene.

Wenn Sie Lust haben, bei der Weltgebetstagsvorbereitung mitzumachen, sind Sie uns herzlich willkommen.

Kontakt: Pfarrerin Kerstin Laubmann

Weltweite Ökumene

Zwei Projekte der Kirchengemeinde sind bezirkübergreifend organisiert und haben die weltweite Ökumene im Blick.

Da ist zum einen der Eine-Welt-Laden als eigene Einrichtung der Kirchengemeinde und einem Ladenlokal im Evangelischen Gemeindehaus Remagen.

Projekt der Konfirmandinnen und Konfirmanden

Zum anderen unterstützen die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde in ihrer Konfirmandenzeit ein soziales Projekt, meist aus der weltweiten Ökumene.

Jedes Jahr treffen sich zu Beginn der Konfirmandenzeit die beiden Gruppen aus Remagen und Sinzig und suchen ein Projekt aus, mit dem Kinder und Jugendliche unterstützt werden. Die Jugendlichen informieren sich über das jeweilige Land und darüber, wie Kinder und Jugendliche dort leben. Sie üben auf diese Weise ein, über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich für andere zu engagieren.

Für dieses Projekt sammeln die Konfirmandinnen und Konfirmanden im Laufe ihres Konfi-Jahres durch verschiedenen Aktionen Geld: durch einen Herbst- und einen Adventsbasar, durch ein Café, dadurch, dass sie bei einer Gemeindeveranstaltung bewirten oder sogar Autos waschen. Oft kommen so mehr als 3.000 € zusammen!