In unserer Kirchengemeinde wird am Weltgebetstag, dem 5. März, an zwei Orten gefeiert.
Das ergibt sich daraus, dass wir in Remagen und in Sinzig mit jeweils eigenen ökumenischen Schwestergemeinden zusammenarbeiten.

Remagen lädt in die offene Friedenskirche ein. Pfarrerin Reuter schreibt dazu:
„Der Weltgebetstag am 5. März 2021 in Remagen fällt nicht aus!
Wegen des Lockdowns feiern wir ihn nicht als Präsenz-Gottesdienst, sondern im Rahmen einer „offenen Kirche“ von 15-18 Uhr in der Friedenskirche: Es gibt Bilder und Musik aus Vanuatu und die Möglichkeit, ein Sandbild zu kreieren. Um 17.30 Uhr wird die Weltgebetstagskerze an die katholische Gemeinde Remagen übergeben, die den Weltgebetstag 2022 ausrichten wird. Für alle diejenigen, die die „offene Kirche“, zu der jeweils bis 10 Menschen in der Kirche anwesend sein dürfen, nicht besuchen, besteht die Möglichkeit, sich am Weltgebetstag eine sog. „Disaster-Tüte“* an den Wäscheleinen vor der Friedenskirche, an der katholischen Kirche St. Peter und Paul und an der Kirche der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Rhein Ahr (Credo-Gemeinde) in Kripp abzuholen und die Gottesdienstliturgie zuhause zu lesen. Ich freue mich auf unsere Begegnungen am 5. März 2021 von 15-18 Uhr in der Friedenskirche.“

In Sinzig lädt das ökumenische Team um 17 Uhr zum Gottesdienst ein. Er wird anders sein als in den vergangenen Jahren, kleine Theaterstücke und Aktionen kann es nicht geben, aber wir feiern ihn und hören auch etwas von der Musik, die zum Weltgebetstag dazugehört.
Der Gottesdienst findet in der gastgebenden Pfarrkirche St. Peter am Kirchplatz in Sinzig statt.
Noch zwei Hinweise für diesen Gottesdienst:

  • Sie brauchen sich nicht vorher anmelden, wir bitten Sie aber, am Eingang ein Formular auszufüllen. Sie können das Formular auch hier runterladen und bereits ausgefüllt mitbringen. Oder Sie melden sich im Sinziger Gemeindebüro an und hinterlassen dort Ihre Kontaktdaten (Tel. 02642-5759)
  • Bitte ziehen Sie sich warm an!!!

Herzliche Einladung in beide Kirchen!

*Sie fragen sich, was eine „Disaster-Tüte“ ist? Lesen Sie am 21. Februar den „Countdown für Vanuatu“, dann erfahren Sie es! Auf dem Photo wird aber auch schon einiges verraten.

Foto: Walburga Greiner