Am 17. Oktober, ein gutes halbes Jahr nach dem ursprünglich geplanten Termin, wurden in Sinzig sechs Jugendliche von Pfarrerin Kerstin Laubmann konfirmiert: Johanna Rödiger, Anne Raguse, Zoe Leydecker, Leonard Theisen, Sebastian Körnig und Jakob Nitsche (von links nach rechts).

Für die Konfirmation durften wir Gäste in der katholischen Kirche St. Peter in Sinzig sein, weil alle anderen Kirchen, erst recht die kleine evangelische Adventskirche, dafür zu klein gewesen wären.

Die Jugendlichen hatten sich als Motto für ihren Gottesdienst schon im Februar das Thema „Gemeinschaft“ ausgesucht. Wie aktuell dieses Thema in diesem Jahr werden würde, ahnte da noch niemand, und so bekamen die Gedanken der Jugendlichen zur Gemeinschaft noch einmal einen ganz neuen, tieferen Klang:
„Eine gute Gemeinschaft kann einen aufmuntern.
Sie hat einen positiven Einfluss auf Menschen.
Sie bereichert das Leben.
Eine gute Gemeinschaft hilft gegen Einsamkeit.
Eine Gemeinschaft kann dir Halt, Sicherheit, Geborgenheit, Freude, Rückhalt, Stärke und Liebe geben.
Sie kann mich aus einem tiefen Loch, in das ich gefallen bin, rausziehen.
Die Gemeinschaft kann in mir Mut wecken, den ich in meinem Inneren vergraben habe,
und mich wieder aufleuchten lassen.“

Am Samstag, 31. Oktober, soll die zweite Hälfte der Gruppe konfirmiert werden:

Marlon Louis Kallien
Josefine Klein
Björn Pelzer
Nieke Richter
Georg Maximilian Schmitt
Kristan Welzer
Nils Zerza
Amelie Sofie Zulak

Die Jugendlichen und ihre Familien freuen sich schon sehr darauf.
Damit wir dieses Fest aber wirklich feiern können, müssen wir alle dazu beitragen, dass sich das Corona-Virus bei uns nicht weiter verbreitet.
„Eine gute Gemeinschaft kann zusammen alles bewältigen und vieles schaffen.“
Auch das war ein Satz der Jugendlichen im Konfirmationsgottesdienst.

Also: Erweisen wir uns als eine gute Gemeinschaft – für uns und andere!
Helfen Sie bitte alle mit!
Danke!